Publikation der Ringvorlesung zum Thema Vielfalt in Schulen

Osnabrück, im Juli 2018

Im September 2016 zeichnete das Netzwerk Bildung vier Bildungseinrichtungen aus der Stadt und dem Landkreis Osnabrück für ihr Engagement zum Thema „Vielfalt“ aus. Wie lässt sich Bildungsgerechtigkeit konkret umsetzen? Wie wird individuelle Förderung von leistungsschwachen und -starken Kindern besser möglich? Wie können Lehrer, Erzieher und Eltern bei aller Buntheit in Gruppen und Klassenverbänden Kindern Halt geben? Wie können solche Konzepte gestaltet werden, dass wirklich alle mitgenommen werden? Mit diesen Fragen hatte das Netzwerk Bildung unter dem Stichwort „Ein Plus für mehr Wir“ im Frühjahr 2016 Bildungseinrichtungen gebeten, ihre innovativen Konzepte dazu einzureichen, wie sie Vielfalt – im Sinne von Integration und Inklusion – im pädagogischen Alltag leben und fördern.

„Der Vielfalt mit Vielfalt begegnen – multiprofessionelle Kooperationen in der Schule“ ist der Titel einer Ringvorlesung, die im Wintersemester 2017/18 vom Institut für Erziehungswissenschaft im Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften der Universität Osnabrück organisiert wurde, in der in der Konsequenz genau diese Problematik aufgegriffen wurde und einige potentielle Kooperationspartner von Schulen vorgestellt wurden, die den Umgang mit Vielfalt in der Schule unterstützen, wenn nicht sogar erleichtern können. Zustande gekommen ist die Veranstaltung insbesondere durch die inhaltliche Ausgestaltung von apl. Prof. Dr. Monika Fiegert und Prof. Dr. Ingrid Kunze, Dozentinnen des Instituts für Erziehungswissenschaft, denen das Netzwerk Bildung auch auf diesem Wege noch einmal sehr herzlich für Ihre Arbeit dankt. Dank gebührt aber auch allen Referentinnen und Referenten der Veranstaltungsreihe.

Die Online-Publikation zur Ringvorlesung ist nun fertiggestellt und kann unter folgendem Link als PDF-Datei heruntergeladen werden: https://www.paedagogik-cms.uni-osnabrueck.de/news.html?no_cache=1

Im Netzwerk Bildung haben sich 16 Stiftungen zusammengeschlossen, die die Zukunftschancen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen verbessern möchten.

Medienkontakt: Dr. Marie-Luise Braun, Tel. 0541. 68 53 336, presse@netzwerk-bildung-os.de