LehrerIn des Jahres 2012 - Drei Ausgezeichnete für die Region

Herr Prior übergibt der zweitplatzierten Frau Lepper Blumen und gratuliert herzlich zur Auszeichnung

Am 13. November wurden die drei Finalisten auf der Festveranstaltung im Haus Ohrbeck in Georgsmarienhütte geehrt und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Fachjury hat aus einer Vielzahl von Bewerbungen drei besondere Lehrkräfte ausgewählt. Aufgrund der Ausschreibung des Netzwerks Bildung gingen beim Stiftungsnetzwerk die einzelnen Bewerbungen von Schülern, Elternvertretern, Fördervereinen und sogar einzelner Schulleiter ein.

Am Dienstag, den 13. November um 16.00 Uhr in der Aula von Haus Ohrbeck war es dann soweit, stellvertretend für die gesamte Berufsgruppe wurden drei Persönlichkeiten für ihr Engagement ausgezeichnet.

Ausgezeichnet wurden:

1. Platz: Helmut Brammer-Willenbrock, OstR des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums, Osnabrück

2. Platz: Monika Lepper, Grundschulleiterin am Harderberg, Georgsmarienhütte

3. Platz: Maike Haarannen, Grundschule Neuenkirchen im Hülsen, Neuenkirchen

Die Moderation des Abends übernahm Herr Bernhard Remmers.

Die Festrede wurde von Herrn Oberstudiendirektor a.D. Siegfried Leicht gehalten, der sich seit Jahren ehrenamtlich für den Bereich Schule und Bildung einsetzt.

Das Netzwerk Bildung bedankt sich bei allen Teilnehmern sowie bei den Bewerbern und hofft auch im nächsten Jahr auf ein reges Interesse für die Auszeichnung zu stoßen!


Die Auszeichnung

Schulen gestalten als Häuser des Lernens neben gutem Unterricht, qualifizierter Betreuung und Erziehung zunehmend ein wichtiges Stück Lebensraum für Kinder und Jugendliche und entscheiden wesentlich über ihre Zukunftschancen. In diesem Bewusstsein schreibt das Stiftungsnetzwerk den Preis Lehrer/in des Jahres 2012 für das Gebiet von Stadt und Landkreis Osnabrück aus.

Niemand darf zurückbleiben!

Alle Bildungseinrichtungen leisten durch qualitätsvolle Arbeit ihren Beitrag für flüssige Übergänge und kohärente, erfolgreiche Bildungsbiografien. Damit wird auch eine deutliche Reduzierung herkunftsbedingter Unterschiede von Bildungschancen für die einzelne Persönlichkeit erreicht. Die volle Entwicklung der Potentiale für Wirtschaft und Gesellschaft verbessert sich. Das verdient höchste Wertschätzung. Das Stiftungsnetzwerk Bildung will mit dieser Auslobung zu einer größeren Anerkennung der pädagogischen Arbeit beitragen.

Alle Lehrenden und Lernenden und die Eltern wirken gemeinsam daran mit, dass ihre Einrichtungen als gute Schulen erlebt werden, die sich auf die Stärken des Einzelnen hin orientieren und ein Scheitern zu verhindern suchen. Lehrkräfte professionalisieren sich zu Experten für Verstehen und Fördern menschlicher Lernprozesse unter Einbeziehung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse. Sie vermitteln den Schülerinnen und Schülern durch menschliche Zuwendung und gute pädagogische Konzepte sowie durch Impulse zu selbstständigem  und lebensnahem Lernen und individuelle Förderung, Selbstvertrauen und Freude an der schulischen Arbeit.

Uns ist wohl bewusst, dass diese Arbeit erfolgreich nur im Team zu leisten ist. Somit sind gerade Teams aufgefordert, eine Lehrerin oder einen Lehrer aus ihrem Kreis zur Auszeichnung vorzuschlagen.

Alle Grundschulen und weiterführenden allgemeinbildenden Schulen der Stadt und des Landkreises Osnabrück können beim Wettbewerb mitwirken.

Eltern- und Schülervertreter, Lehrkräfte und Schulleitungen können Kandidatinnen und Kandidaten vorschlagen.Dazu genügt ein formloser Antrag von maximal zwei Seiten, aus denen die Preiswürdigkeit im Sinne der Wettbewerbskriterien hervorgeht, indem die wichtigsten hervorgehoben werden.

Kriterien:

Glaubwürdigkeit und Begeisterungsfähigkeit

Flexibilität und Lebendigkeit

Einfühlungsvermögen

Belastbarkeit

Fachliches Können

Qualität des Unterrichts

Teamfähigkeit

Umgang mit Schülerinnen und Schülern

Elternarbeit

Engagement für die Entwicklung der gesamten Schule

Einreichungsfrist - Frist verlängert!

Vorschläge sind mit kriterienbezogenen Begründungen einzureichen bis Ende September 2012 an das

Netzwerk Bildung – Stiftungen für die Region Osnabrück
c/o Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung
Dieselstr. 24
49076 Osnabrück
info@netzwerk-bildung-os.de

Wettbewerbspreise

Es werden zur Verwendung für Projekte in der eigenen Schule folgende Preise ausgelobt:

1. Preis 5.000 Euro

2. Preis 3.000 Euro

3. Preis 2.000 Euro

Rahmen und genauer Termin der feierlichen Preisverleihung werden bekannt gemacht. Portraits der Ausgezeichneten sowie weiterer vorbildlicher Lehrerinnen und Lehrer werden von unserem Medienpartner „Neue Osnabrücker Zeitung“ der Bürgerschaft vorgestellt.
Den aktuellen Flyer können Sie hier downloaden.