Ein Plus für mehr Wir!

Netzwerk Bildung zeichnet Umgang mit Vielfalt aus

Im Bildungsbereich reden alle von Inklusion und Integration. Bildung und Teilhabe sind zu Worthülsen der Bürokratie geworden. Fakt ist, dass unsere Gesellschaft aktuell rasant im Wandel begriffen ist. Das wirkt sich auch auf unsere Kinder und Jugendlichen aus: auf die Lerngruppen in Kita und Schule, auf unsere Bildungseinrichtungen und unsere Kommunen. Wir können die gesellschaftlichen Entwicklungen nicht aufhalten, aber wir können und müssen sie gestalten – für unsere Kinder auf eine gute gemeinsame Zukunft hin.

Wie aber lässt sich Bildungsgerechtigkeit konkret umsetzen? Wie wird individuelle Förderung leistungsschwacher wie –starker Kinder möglicher? Wie lässt sich trotz aller Buntheit in unseren Gruppen und Klassenverbänden so etwas wie ein roter Faden erkennen, der Orientierung und Halt geben kann? Das Netzwerk Bildung - Stiftungen für die Region Osnabrück sucht Beispiele, die in Bildungszusammenhängen die gegebene Vielfalt ernstnehmen und positiv gestalten – und das umfassend in all ihren relevanten Facetten.

Wir suchen gute Ideen und Konzepte, die jetzt schon gute Wirkungen erzielen, die einen Mehrwert vorzeigen können, damit Vielfalt nicht in Beliebigkeit mündet, sondern das gemeinsame „WIR“ stärken hilft. Wie man der vielseitigen Heterogenität im Bildungsbereich begegnet, dazu möchte das Netzwerk Bildung gerne in diesem Jahr Ansätze mit Vorbildcharakter einer größeren Öffentlichkeit vorstellen. Gleichzeitig möchte es anhand guter Ideen zum Nachahmen anregen.

Im Netzwerk Bildung haben sich dreizehn Stiftungen zusammengeschlossen, die die Zukunftschancen von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen verbessern möchten. Gesucht werden dafür exemplarisch gute Beispiele aus der Praxis für die Praxis und keine rein theoretischen Konzepte.

Sie kennen entsprechende Projekte und Aktivitäten, die vorstellungs- und förderwürdig sind?

Dann freuen wir uns, wenn Sie uns diese nennen. Senden Sie uns bis Ende Mai einfach einen Brief oder eine E-Mail. Unsere Adresse: Netzwerk Bildung c/o Friedel & Gisela Bohnenkamp-Stiftung, Klaus-Strick-Weg 28, 49082 Osnabrück; E-Mail: info@netzwerk-bildung-os.de.

Eine fachkundige Jury wird alle eingegangenen Vorschläge sichten. Am 29. September 2016 werden dann ausgewählte Projekte der Fachöffentlichkeit vorgestellt. Im Rahmen der Auszeichnung werden diese Projekte und Initiativen mit Fördermitteln von insgesamt 10.000,- € unterstützt.

Überzeugen Sie uns mit der Darstellung Ihrer guten Ideen! Für weitere Fragen steht Ihnen die Referentin des Netzwerkes Bildung gerne zur Verfügung (Frau Anette Schiller, schiller@bohnenkamp-stiftung.de, Telefon: 0541/982617-12).